RFID-Schutzhüllen - alles zum Thema RFID und NFC

RFID Schutzhüllen für Kreditkarten

Eine RFID Kredikarte ist praktisch, wenn es um das kontaktlose Bezahlen an der Supermarktkasse geht. Denn dafür müssen Sie lediglich Ihre Karte aus der Geldbörse ziehen und sie auf das Lesegerät legen. Selbst, wenn die Karte sich innerhalb der Geldbörse befindet, kann sie noch vom Lesegerät erkannt werden. Karten mit einem RFID Chip sind weit verbreitet. RFID steht für Radio Frequency Identification und wird ebenfalls bei der NFC Technologie eingesetzt. NFC ist die Abkürzung für Near-Field-Communication, wobei die verwendete Technik auf RFID Protokollen basiert. Bankkarten können nicht nur an der Kasse ausgelesen werden, sondern auch von unbefugten Dritten. Das wird auch als Skimming bezeichnet. Eine RFID Schutzhülle kann dabei helfen, einen wirksamen RFID Schutz zu entfalten, damit das Geld auf der Bank weiterhin sicher aufgehoben ist. Übrigens ist der Personalausweis ebenso mit der NFC Technologie ausgestattet und muss vor dem Auslesen durch Datendiebe geschützt werden.

Mit diesen Fragen sollten Sie sich beschäftigen, bevor Sie RFID Schutzhüllen kaufen

Wofür brauchen Sie eine RFID Schutzhülle?

Derzeit geht die Angst unter den RFID Kartennutzern um. Denn viele Verwender befürchten, dass ihnen ungewollt Geld vom Konto abgebucht wird. Mit einer entsprechenden Vorrichtung ist das tatsächlich möglich, allerdings lediglich bis zu einer Grenze von 25 Euro beziehungsweise bei einigen Karten bereits bis 50 Euro. Das unberechtigte Abbuchen von fremden Konten mittels dieser Technologie wird in der Umgangssprache als Skimming bezeichnet. Mit einem wirksamen RFID Schutz ist ein unbefugter Zugriff jedoch nicht möglich. Falls Sie bisher ein Problem damit hatten, mit der Kreditkarte mit RFID Chip durch die Geldbörse hindurch zu bezahlen, weil sie mehrere Karten mit sich führen, kann der RFID Schutz ebenso hierbei wirksam Abhilfe schaffen. Sie müssen Ihre Karte jedoch nicht mühsam aus der Geldbörse ziehen, wenn Sie eine RFID Schutzhülle für Ihre Bankkarten nutzen. Lassen Sie die regelmäßig genutzte Karte ungeschützt und schützen Sie nur die anderen Karten, die sich im Portemonnaie befinden. Die sonstigen Karten sind gegen die Strahlung geschützt und sie bezahlen bequem mit Ihrer Geldbörse, indem Sie diese gegen das Kartenlesegerät halten. Falls Sie unterwegs sind, stecken Sie die Karte sicherheitshalber wieder in eine RFID Schutzhülle und genießen somit weiterhin den RFID Schutz.

Wo kommt die RFID Schutzhülle am häufigsten zum Einsatz?

Die RFID Schutzhülle ist ein wirksamer Schutz auf Bahnhöfen, am Flughafen, am Taxistand, abends in der Kneipe oder auf einem Festival. Überall dort, wo sich viel Menschen versammeln, besteht die Gefahr, Opfer einer Skimming-Attacke zu werden. Denn dort sind Sie unauffällig anzutreffen und außerdem unaufmerksam. Das sind die besten Voraussetzungen, um unbemerkt mit einem Gerät an Ihrer Tasche entlang zu fahren, und ohne Ihr Wissen Geld von ihrem Konto auf ein anderes Konto buchen zu lassen. Wenn Sie gerade in einer Großstadt unterwegs sind, um einen ausgedehnten Stadtbummel zu unternehmen, entfaltet die RFID Schutzhülle ihren wirksamen Schutz vor Dieben. Ebenso im Gewühl während eines Einkaufsbummels, falls Sie einmal an Straßenständen stehen bleiben, um nach interessanten Einkaufsmöglichkeiten zu suchen, bietet der RFID Schutz unverzichtbare Sicherheit. Gerade wenn ihre Aufmerksamkeit auf eine andere Sache gezogen wird, können Kriminelle die Gelegenheit nutzen, um an Ihr Geld heranzukommen. Dabei könnten diese sogar versuchen, mehrmals hintereinander Geldsummen von Ihrem Konto abzubuchen, ohne dass Sie das bemerken. Dafür muss der Täter lediglich einige Eingaben in seinem Gerät machen, das in der Regel ein Handy sein wird, und kann bequem weitere Buchungen vornehmen lassen. Die RFID Schutzhülle kann ebenso beim Schutz des Personalausweises mit RFID Chip zum Einsatz kommen. Dadurch verhindern Sie, dass jemand ohne Ihr Wissen versucht, Ihre persönlichen Daten auszuspähen oder zu speichern.

Für wen eignet sich der NFC Schutz und für wen nicht?

Die RFID Schutzhülle eignet sich für jeden, der eine Karte mit einem NFC Chip mit sich führt. Das können Männer, Frauen und sogar Kinder sein, die eine eigene Kreditkarte besitzen. Selbst Personen, die nicht damit bezahlen möchten, weil sie beim Einkaufen lieber mit Bargeld zahlen, benötigen den RFID Schutz. Dabei handelt es sich lediglich um eine Kartenhülle. Diese dient dazu, eine Karte hineinzustecken und sie damit zu schützen. Die RFID Schutzhülle ist so konzipiert, dass sie in jedes Kreditkartenfach einer Geldbörse passt. Darüber hinaus gibt es auch Schutzhüllen, in die zwei Karten gesteckt werden können. Daher kann jeder, der seine Karten ständig mit sich führt, die Schutzhülle verwenden.
Wie funktioniert der RFID Schutz grundsätzlich?

Die Bezeichnung RFID umschreibt eine Technologie, die zur Lokalisierung und Identifizierung durch Radiowellen verwendet wird. Wer diese Technologie anwendet, benötigt ein System aus Sender und Empfänger. Dieser setzt sich aus einem Transponder sowie einem Lesegerät zusammen. Der RFID Schutz ist so konzipiert, dass in sämtlichen angebotenen Produkten eine Abschirmung eingebaut ist, die Sie vor RFID und NFC Funkwellen schützt. Für Sie bedeutet das nichts anderes, als dass es in Bezug auf die Abschirmung eine untergeordnete Rolle spielt, ob das Produkt als NFC Schutz oder RFID Schutz bezeichnet wird. Denn die eingesetzte Technik schirmt sämtliche Strahlen dieser Art ab. Der Strahlenschutz funktioniert an sich recht einfach: Im Grunde genommen könnten Sie ein Stück Alufolie ausschneiden und die Karte in Ihrer Geldbörse damit einhüllen. Denn die RFID Schutzhülle ist nichts weiter, als ein Strahlenschutz, der mittels des Materials Aluminium erreicht wird. Dennoch sieht ein Stück Alufolie nicht so perfekt aus, wie eine maschinell gefertigte Hülle. Die Alufolie könnte ausfransen und Sie hätten Angst davor Ihr Portemonnaie zu öffnen, da die auffällig glänzende Folie leicht herausfallen könnte. Daher ist es komfortabler, die Schutzhülle zu verwenden. Diese ist gut verarbeitet und passt perfekt in das Kreditkartenfach hinein. Falls Sie die Geldbörse öffnen, fällt der Schutz kaum auf. Die Schutzhülle ist handlich, sie wiegt nicht viel und kann leicht in die Börse hineingesteckt und wieder entnommen werden.

Was ist der Unterschied zwischen RFID und NFC?

RFID bildet die Basis zu NFC. Zwischen den beiden Technologien besteht jedoch ein Unterschied, der in der Kommunikation zu finden ist. Ein RFID Lesegerät baut zunächst ein elektromagnetisches Feld auf. Dann überträgt es Energie in das passive Medium. Dieses wird auch als ‚Smartcard‘ oder ‚Tag‘ bezeichnet. Das Medium kann zum Beispiel ein elektronisch lesbarer Personalausweis, ein elektronisch auslesbarer Reisepass, eine Kreditkarte oder auch der Ausweis zu einem Zutrittkontrollsystem darstellen. Beim Vorhalten vor ein Lesegerät wird durch den vorhandenen Chip die Kommunikation zum Gerät gestartet. Somit können die Daten ausgelesen werden. Geräte, die mit der NFC-Technik arbeiten, können darüber hinaus ebenso untereinander kommunizieren. Diese Kommunikation wird auch oft als ‚Peer to Peer‘ bezeichnet. In einem praktischen Beispiel bedeutet das, dass ein mit der NFC Technik ausgestattetes Gerät, das kann ebenso ein Handy sein, mit der betreffenden Bankkarte kommunizieren kann. Wissenswert ist außerdem, dass das Kassenlesegerät nicht unterscheidet, ob es sich um eine Kreditkarte oder ein Handy handelt, dass mit NFC ausgestattet ist. Ein NFC Gerät kann automatisch auf das übertragene Signal reagieren. Dagegen kann ein RFID Chip lediglich statische Daten senden, die auf dem Chip enthalten sind. Mit anderen Worten ausgedrückt, basieren die beiden Techniken auf der gleichen technischen Grundlage. Der Unterschied liegt in der aktiven Kommunikation, die durch NFC ermöglicht wird. Wenn von RFID die Rede ist, können beide Technologien gemeint sein. NFC basiert schließlich auf RFID Protokollen. Eine Kreditkarte oder ein Personalausweis mit NFC Technik kann ohne Probleme mit einem Smartphone ausgelesen werden. Das gleiche gilt für eine Karte mit RFID Chip. Die NFC Technik wurde für Chips in Personalausweisen oder Reisepässen ausgewählt, weil sie sicherer ist. Jedoch finden kriminelle Banden immer wieder Möglichkeiten, auch diese Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen.

Welche Fragen sollten Sie sich stellen, um den richtigen RFID Schutz für sich zu finden?

Was kostet ein wirksamer RFID Schutz?

Die Schutzhülle bewirkt viel und kostet demgegenüber wenig. Die Ausgaben für die Hülle sind gering. Da der RFID Schutz erschwinglich ist, sollte tatsächlich jeder darüber nachdenken, sich eine NFC Schutzhülle zuzulegen, um die Geldbörse vor dem Zugriff unbefugter Dritter zu schützen. Die meisten Handys unterstützen aktuell NFC. Verbrecher können daher mit dem Smartphone über Taschen, Jacken und Mäntel unbedarfter Menschen gehen und somit ungehindert im Internet bargeldlos bezahlen. Dabei können größere Summen zusammenkommen, insbesondere, wenn ein und derselbe Täter die Bezahlprozedur mehrfach nutzt. Ahnungslose Menschen bleiben erstaunt zurück und erleiden durch den Geldverlust unter Umständen einen hohen Schaden. Im Übrigen ist es möglich, mittels NFC fremde Daten auszuspähen. Wichtige Bankdaten kämen somit in die Hände skrupelloser Verbrecher, die damit weiterhin versuchen könnten, im Internet zu bezahlen. Zudem ist es möglich, über eine größere Reichweite von mehrere Metern Daten auszulesen. Diebe benötigen dafür lediglich eine Antenne, die am Smartphone installiert werden kann. Selbst wenn die Banken versichern, dass sie den Schaden ersetzen werden, sind Ihre persönlichen Daten mit NFC nicht mehr sicher. Die Kosten für den Schutz sind demgegenüber gering, der Nutzen ist hingegen hoch.

Welche Alternativen gibt es zu einer NFC Schutzhülle?

Als Alternative zur Schutzhülle gibt es die Alufolie. Diese braucht lediglich ein paar Mal gefaltet und in die Geldbörse zwischen die Karten gesteckt werden. So einfach ist es, einen Schutz vor unbefugtem Auslesen selber zu basteln. Wer nicht so gerne mit einer Alufolie im Portemonnaie auf Shoppingtour geht, kann sich die komfortabel nutzbare RFID Schutzhülle kaufen und ist ab diesem Zeitpunkt sicher vor Dieben. Die Karte wird lediglich in die Schutzhülle gesteckt, und schon können Sie Ihre Einkaufstour beruhigt fortsetzen. Die selber gebastelte Alufolie in der Geldbörse könnte verrutschen, was bei der maschinengefertigten Schutzhülle nicht möglich ist. Daher genießen Sie mit dem RFID Schutz eine rundum optimale Absicherung. Als Alternative zur RFID Schutzhülle gibt es die RFID Geldbörse. Diese ist mit einem RFID Schutz versehen und bietet allen Karten, die darin stecken einen Schutz vor dem Auslesen Unbefugter. Damit entfällt das Verwenden einer oder mehrerer RFID Schutzhüllen. Eine RFID Geldbörse oder eine RFID Tasche, die ebenfalls vor dem unberechtigten Auslesen schützt, eignet sich insbesondere für Sie, wenn Sie im Besitz mehrerer Karten sind. Diese sind durch die NFC Geldbörse oder einer durch die Technik geschützten Tasche in Sicherheit.

Wo gibt es die NFC Schutzhülle zu kaufen?

Da die Sicherheit ein wichtiger Punkt im Zusammenleben der Menschen ist, werden Schutzhüllen demnächst überall erhältlich sein. Aldi, Lidl und andere große Einkaufsmärkte in Städten wie Hamburg, Berlin, München, Köln oder Frankfurt werden den Schutz mit ins Programm nehmen. Denn gerade in größeren Städten ist die Gefahr groß, von Verbrecherbanden ausgeraubt zu werden. Die Kartenhülle kann Diebstahl verhindern. Falls Sie in einer größeren Stadt wohnen, sollten Sie daher in Ihrem favorisierten Einkaufsmarkt nachfragen, ob die RFID Schutzhülle bereits im Programm ist.

Kann ich den RFID Schutz auf Amazon oder eBay kaufen?

Die Konzerne Amazon und eBay haben sich bereits darauf eingestellt, dass die Nachfrage nach RFID Schutz in Zukunft rasant ansteigen wird. Da sich der NFC Chip immer weiter in der Bevölkerung verbreitet und bald schon jeder Kartenbesitzer einen solchen Chip auf seiner Karte haben wird, werden sich einige Menschen die Frage nach der Sicherheit stellen. Daher wird der Kartenschutz in einigen Variationen im Internet bei eBay oder Amazon angeboten. Powerseller preisen ihre Angebote an RFID Schutzhüllen an und unterbieten sich gegenseitig bei den Preisen. Wer mehr als eine Schutzhülle benötigt, kann daher davon ausgehen, dass er ein günstiges Angebot im Internet erhalten wird. Dabei unterscheiden sich die Angebote vor allem im Aussehen. Die Funktion ist bei allen angebotenen Angeboten die Gleiche. Die angebotene RFID Schutzhülle schützt die Karte vor dem unbefugten Auslesen durch Dritte.

Welches „ergänzende Produkt“ passt zu der RFID Schutzhülle?

Im Internet werden nicht nur RFID Schutzhüllen angeboten. Daneben gibt es ebenso RFID Schutztaschen zu kaufen und eine Geldbörse, die von vorneherein einen NFC Schutz enthält. Somit sind Sie vor dem Diebstahl durch Räuber geschützt und können sich unbedarft auf der Straße bewegen. Außerdem gibt es Kartenetuis im Angebot, die aus Aluminium bestehen und somit einen einhundert prozentigen RFID Schutz bieten. Wer mehr als eine oder zwei NFC Karten verwendet, profitiert unter Umständen von den mehrfachen Schutzhüllen. Dabei werden Schutzhüllen im Zehnerstapel angeboten, bei denen es möglich ist, viele Kreditkarten gleichzeitig mit einem RFID Schutz zu versehen. Des Weiteren eignet sich eine Geldbörse, die Schutz vor Magneten liefert. Viele Handyhüllen, Handtaschen, Taschen oder Rucksäcke verfügen über einen praktischen Magneten. Dieser hilft dabei, Tasche, Rucksack oder Handyhülle perfekt zu öffnen und zu verschließen. Allerdings können dadurch ebenso die Daten von dem Magnetstreifen auf der Karte zerstört werden. Danach ist es nicht mehr möglich, die Daten auf der Karte einlesen zu lassen mit dem Nachteil, dass die Bankkarte nicht mehr verwendbar ist. Insbesondere falls Sie im Besitz mehrerer Karten sind, kann es sich lohnen, eine Geldbörse zu kaufen, die über einen Magnetschutz verfügt. Ihre Bankkarten werden dadurch in Zukunft vor der Zerstörung sicher sein. Daneben werden Kartenschutzhüllen angeboten, die doppelte Sicherheit bieten. Sie haben sowohl einen Magnetstreifenschutz als auch einen RFID Schutz. Damit verfügen Sie über einen zwei-fachen Schutz, was Ihnen doppelte Sicherheit bietet.

Welches Zubehör gibt es zur RFID Schutzhülle?

Der Kartnschutz kann zusammen mit einer edlen Geldbörse aus Leder gekauft werden. Falls sie ohnehin eine neue Geldbörse kaufen möchten, bietet sich die Gelegenheit gerade an. Beachten Sie die Angebote bei Amazon, die Ihnen zusätzlich zur Schutzhülle angezeigt werden. Vielleicht ist gerade Ihre Lieblings-Geldbörse unter den Angeboten dabei. Damit können Sie gleich zweimal einen Vorteil nutzen. Sie erhalten eine sichere RFID Schutzhülle und eine edle Geldbörse, die Sie beim nächsten Einkaufen gerne aus der Tasche ziehen. Besorgen Sie sich bei Bedarf ein nobel aussehendes Portemonnaie mit RFID Schutz. Damit sparen Sie sich bei der Schutzhülle.

Entscheidung: Welche Arten von RFID Schutzhülle gibt es und welches ist das Richtige für dich?

Für wen eignet sich die RFID Schutzhülle am besten? Worin liegen die Vor- und Nachteile?

RFID Schutzhüllen sind am besten dafür geeignet, um kontaktlose Karten vor dem unbefugten Auslesen durch RFID oder NFC zu schützen. Den Ausleseschutz gibt es ebenso mit einem Werbelogo sowie in vielen unterschiedlichen Farben. Damit eignet sich die Schutzhülle bestens als Werbegeschenk. Machen Sie Ihren Geschäftspartnern oder Kunden eine Freude und bestellen Sie gleich 100 Stück von den sicheren Schutzhüllen. Die Beschenkten werden den praktischen Kartenschutz zu schätzen wissen und sie sind sogleich vor dem Diebstahl durch NFC oder RFID geschützt.

Die Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile:

– wirksamer Schutz gegen Datenklau
– Schutz vor unberechtigtem Geldtransfer
– ebenso als Werbeartikel geeignet
– kann mit Logoaufdruck oder Firmennamen versehen werden
– in vielen Farben erhältlich
– passt in jedes Kreditkartenfach in der Geldbörse

Nachteile:

– Karte muss beim Bezahlen an der Kasse aus der Hülle gezogen werden
– Schutz ist umfassend – ein Bezahlen mit der Geldbörse ist nicht möglich

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren können Sie die RFID Schutzhülle vergleichen und bewerten

Die Maße und Größe der RFID Schutzhülle
Die RFID Schutzhülle ist einige Millimeter größer als eine Kreditkarte

Das Gewicht des der RFID Schutzhülle
Der RFID Schutz wiegt lediglich einige Gramm

Belastbarkeit- wie viel sollte das Produkt aushalten?
Der RFID Schutz besteht in den meisten Fällen aus Aluminium oder aus Aluminium sowie anderen Zusatzstoffen – somit nutzt sich die Schutzhülle nicht ab und kann viele Jahre verwendet werden

Farbe und Design der RFID Schutzhülle
Der RFID Schutz ist in vielen Farben und in unterschiedlichen Designs erhältlich. Sie haben also die Wahl unter einigen unterschiedlichen Produkten.

Wissenswerte Fakten rund um das Thema

Seit wann gibt es die RFID Schutzhülle eigentlich schon?

Die ersten RFID Anwendungen wurden bereits nach dem zweiten Weltkrieg entwickelt. Dort diente die Technik vor allem dem Radarsektor. In den folgenden Jahren machte die RFID Technik eine lange Entwicklung durch. RFID Transponder wurden vor allem bei der Kontrolle vor Warendiebstahl eingesetzt. Erst seit dem Jahr 1979 wurde eine Vielzahl neuerer Einsatzmöglichkeiten und Entwicklungen für die RFID Technik entdeckt. Schwerpunktmäßig profitierte die Landwirtschaft von der Technologie. Die Tierkennzeichnung wie für Nutzvieh, Haustiere oder Brieftauben wurde dadurch erleichtert.

Seit den 1980er Jahren wurde die Verwendung der RFID Technik vermehrt gefördert. Weltweit feierte ein ganzer Technologiezweig einen Siegeszug, der alle Länder betraf. RFID wurde im Straßenverkehr für Mautsysteme verwendet und seither weiter entwickelt. Die Entwicklung führte dazu, dass das Produkt für elektronische Schlösser, Tankkarten Zutrittskontrollen, bargeldloses Bezahlen, elektronische Wegfahrsperren und vieles mehr zum Einsatz kam. Seither wurde auch das Zubehör entwickelt und auf den Markt gebracht wie die RFID Schutzhüllen. Die genaue Geburtsstunde der RFID Schutzhülle kann nicht beziffert werden. Diese Technik wurde in einigen Ländern jeweils zu unterschiedlichen Zeiten verstärkt auf dem Markt etabliert. Beispielsweise in Asien wie Japan oder China gab es die Technik schon lange, bevor sie in Deutschland vermehrt zum Einsatz kam. Ebenso in den USA wurde die RFID Technologie vor ihrem Triumphzug in Europa bereits eingesetzt. Die Schutzhüllen kamen in Deutschland etwa zeitgleich mit den Chipkarten, die RFID oder NFC Technik nutzen auf den Markt.

Kann ich mir eine RFID Schutzhülle selbst bauen?

Zu dem Selbstbau eines Kartenschutzes wurde weiter oben bereits einiges angemerkt. Fest steht, dass es möglich ist, die RFID oder NFC Chips mittels einer einfachen Alufolie zu schützen. Die Verwendung selber gebauter Schutzhüllen wird jedoch am Komfort scheitern. Denn eine einfache Alufolie kann schnell kaputt gehen auf. Eine maschinell gefertigte Hülle hingegen, die mittels der Verwendung mehrerer unterschiedlicher Stoffe einige Stabilität aufweist, hält lange und sieht dabei optimal aus, während sie in der Geldbörse steckt. Auch beim Herausnehmen macht die Kartenhülle eine gute Figur, während die Hülle Marke Eigenbau wahrscheinlich kläglich daneben aussehen wird.

Wie pflege ich mein RFID Schutzhülle?

Die Schutzhülle kann mit einem milden Waschmittel und einem weichen Tuch abgewischt werden. Der RFID Schutz ist so konzipiert, dass er sich durch Flüssigkeit nicht aufbraucht. Die stabile RFID Schutzhülle kann daher feucht gereinigt werden. Falls sie durch häufigen Gebrauch verschmutzt ist, sollte sie gereinigt werden, da der Kartenschutz ansonsten die Geldbörse oder die Karten beschmutzen könnte. Eine mit Schmutz versehene Geldkarte lässt sich unter Umständen nicht mehr auslesen. Daher ist die Pflege der Schutzhülle durchaus sinnvoll.

Lohnt es sich eine RFID Schutzhülle zu reparieren?

Die Reparatur der Kartenhülle lohnt sich kaum. Sollte der RFID Schutz einen Schaden erlitten haben, ist es ratsam, eine neue Schutzhülle zu besorgen. Das Produkt ist zwar stabil gefertigt, kann jedoch unter Umständen beschädigt werden. Dabei sollten Sie darauf achtgeben, dass das defekte Material nicht auch noch Ihre Geldbörse beschädigt. Denn Risse oder Löcher im Material können dazu führen, dass sich spitze Kanten bilden, die im schlimmsten Fall einen Schaden an der Geldbörse verursachen. Die Schutzhülle gibt es zu einem niedrigen Preis am Markt zu kaufen. Daher lohnt es sich eher, einen neuen RFID Schutz zu besorgen, als einen weiteren Schaden zu riskieren. Überdies könnten Sie sich an spitzen Kanten verletzen, falls diese gefährlichen Ecken herausgebildet haben. Sie denken vielleicht beim Herausziehen der Karte aus der Schutzhülle gerade nicht daran, dass diese kaputt sein könnte und schon kommt es zu einer Beschädigung Ihrer Haut. Versuchen Sie also nicht, die Schutzhülle umständlich zu reparieren, sondern sehen Sie sich alsbald nach einem neuen RFID Schutz um.